Zwerg-Apfelsine (Fortunella hindsii)

Wissenswertes: Dieses Citrusgewächs gehört zu den immergrünen, subtropischen Pflanzen und ist als Bonsai besonders reizvoll. Die Blüten der kleinen Bäume sind weiß und duften stark. Die Zwerg-Apfelsine zählt zur Familie der Rautengewächse und kann sehr alt werden.

Herkunft: Die Heimat liegt in Ostasien und im Mittelmeerraum.

Anzucht: Die Anzucht der Samen im Haus ist ganzjährig möglich. Lassen Sie das Saatgut eine Nacht in raumwarmem Wasser vorquellen und setzen Sie es dann circa 1 cm tief in feuchtes Anzuchtsubstrat. Bei gleichmäßiger Feuchtigkeit und Wärme (20° bis 25°C) keimen die Samen nach 3 bis 7 Wochen.

Standort / Licht: Steht die Pflanze das ganze Jahr in der Wohnung, benötigt sie sehr viel Licht und Luft. Ab Ende Mai ist auch ein sonniger Platz im Freien ideal.

Gießen und Düngen: Halten Sie die Zwerg-Apfelsine das ganze Jahr über feucht (aber nicht nass) und verwenden Sie am besten entkalktes Wasser. Von Mai bis September sollte die Pflanze alle 14 Tage mit flüssigem Bonsaidünger versorgt werden.

Schneiden: Die Äste können ganzjährig zurückgeschnitten werden – aber nicht zu stark, da sie sonst nicht mehr neu austreiben. Die Neuaustriebe können immer dann zurückgeschnitten werden, wenn sich 6 Blätter gebildet haben. Zu große Blätter sollten Sie auch immer wieder entfernen.

Erde: Die Citrusarten lieben kalkarme Erde – am besten ist ein Gemisch aus jeweils 1/2 Einheitserde, 1/4 Torf und 1/4 Sand.

Quelle: Tropica Artikelseite

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

*

HTML-Tags sind nicht erlaubt.